The Wall. Tramp’s Globalisierungs-Mauer gegen die Gewinnmaximierung

Ein Artikel auch für die von “Die Linke“ , die weniger die kausalen Zusammenhänge des Tuns von Donald Trump verstehen, jedoch im Netz so tun, als hätten sie alleine die Weisheit gepachtet und oft sogar in arg beleidigender Form Stimmung, schimmer als der Mainstream machen. Sich so der Chance berauben, mal die Genossen zu mobilisieren, diese Zeit der Unsicherheit von Politik und Medienwelt zu nutzen, der Kanzlerin mit der SPD den politischen Garaus zu machen

453-auf-256
Gehirnamputiert gesteuerte deutsche Politik betreibt Medienpolitik eines  ungeplanten Massenselbstmordes deutscher Interessen. Wer nun Trump’s Politik verstehen will, sollte den eigenen Kopf benutzen und sich zumindest derzeit weniger volldröhnen lassen von den Staatsmedien wie ARD & ZDF und den weiteren  Konzerngesteuerten Schmierblätter. .Wer das tatsächlich verstehen will,  sollte vor dem Weiterlesen über Trump und seine Mauer, erst mal die ersten Sätze des Artikels hinterfragen.

mitgliederWenn das schon mal geklärt ist, geht jeder mit einem ganz anderen  Denken an die Auflösung des Rätsels “WALL“ heran. Das Verstehen der Idiotischen Medien derzeit in Faktor Tramp ,Amerika derzeit scheint schon klar, wenn man sich das Titelbild genauer betrachtet. Die Atlantikbrücke – und somit alle führenden Medien in Europa – ist momentan eben solange “out of order“, bis die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Amerika  neu definiert sind. Bis dahin schreiben sich die einzelnen Journalisten die Finger wund zur Durchsetzung der alten, ihnen bekannten Orders. Ganz einfach zu verstehen, macht man sich seine eigenen Gedanken.

Der nun denkt, Trump wäre kein Politiker, weil er das sagt, geht ihm gehörig auf den Leim.
Der nun denkt, Trump fährt die USA mit seiner “America first-Politik “gegen die Wand“, der wird schon bald sehen, dass erst mal andere Staaten, sich  an die Wand fahren, wenn sie Gehirnamputiertgesteuert nur den Multinationalen Konzernen ihre Töpfe mit der “Wertschöpfungskelle“ füllen.

fluechtlinge332-_v-videoweblDer nun denkt, Trump baut “seine“ Mauer zur Abschreckung der  illegalen Einwanderung, der hat auch Recht. Doch nur AUCH,  weil die Mauer  vorausschauend geplant ist, den kommenden Flüchtlingsstrom abzuwehren. Und hier ist ein solcher gemeint, den die Deutschen über die Balkanroute kennenlernen durften. Dieser würde ohne Mauer, nachdem Donald Trump mit seiner Politik des Jobschaffens für Amerikaner, auch  schon nur halbwegs am Ziel ist, mit aller Wucht die Vereinigten Staaten treffen. Wahrscheinlich in mehrfacher Stärke, wie es überhaupt möglich war, dass die Massen die Balkanroute erreichten.Die Eroberung des amerikanischen Marktes der Multis über Mexiko,  garantiert den höchstmöglichen Gewinn in den Konzernkassen. Aber auch, Deutschlandbezogen, eine Verminderung des Handelsüberschusses mit Amerika. Ein Handelsüberschuß zu Lasten Mexikos.

  • Wer nun denkt, Exportweltmeister zu sein, sei weltmeisterliches Handeln, der soll das mal ruhig weiter glauben.

Wer nun denkt, Donald Trump würde noch nicht mit der Kanzlerin Merkel sprechen, der solls weiter denken.
Wer nun das Video jetzt schon anschauen will um zu verstehen, der tue es . Es reicht auch später, wenn man alles verstehen mag. Im Fazit: Exportüberschüsse sind das volkswirtschaftlich gesehen, dümmste Argument um Wohstand zu generieren, weil man keinen meßbaren Gegenwert bekommt, sondern ein Stück Papier, dass man in Krisenzeiten mit auf die Toilette holen kann… Doch, jeder kann sich ja selbst informieren, bis zum Exzess…


jjjDonald Trump spricht über das Handeln gegen Mexico bereits seit dem ersten Tag des Mauerplanbaues im Wahlkampf mit Deutschland und der weiteren Europäischen Union.
Dies knallhart und zielgerichtet auf das UNMÖGLICHE Ziel, sollte man denken, gegen alle Staaten, die durch die Globalisierung als Gewinner dastehen. Die über Leichen gingen (mit Obama) und weiter  gehen, zur Stützung ihrer Macht. Muß man noch darüber nachdenken, warum gerade Deutschland sich gegen Donald Trump sträubt.? Muß man es wirklich?

Erinnerung an das, was Donald Trump bei seiner Antrittsrede sagte (Rede, komplett in Wort und Schrift)

  • Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes über den Horizont verschwunden sind.

Wer nun noch den Artikel liest aus 2014, dem geht langsam das Licht auf, was tatsächlich Sache ist. Speziell die Automobilbranche eignet sich natürlich ideal zur Demonstration der Sache, warum in den Industriezentren der Vereinigten Staaten ( wie in Deutschland auch) es so gut wie keine Industriearbeitsplätze mehr gibt. Die Multis der Autobauer verlagern nicht nur wegen den  Billigarbeitsplätzen nach Mexiko…

Stand 2014 Manager Magazin                      Stand 2016 

hhhDer mexikanische Automobilsektor hat im vergangenen Jahr zugelegt. Die Produktion stieg um zwei Prozent auf 3,46 Millionen Fahrzeuge, wie der dortige Verband der Automobilindustrie (Amia) mitteilte. Der Export wuchs um 0,3 Prozent auf 2,76 Autos. Etwa 77 Prozent der exportierten Fahrzeuge werden in den USA verkauft. Knapp neun Prozent gehen nach Kanada, etwa drei Prozent nach Deutschland.Der US-Präsident Donald Trump verfolgt eine protektionistische Handelspolitik  gegen Jeden, der seinen eigenen Interessen zuwiderhaldelt und hat gegenüber den Konzernen natürlich ein Instrument, gegen das die Konzerne selbst weniger als Nichts machen können. Auch wenn man heute noch davon redet, es würden WTO -Regeln verletzt, dutrch Strafzölle, so sieht man eben in Donald Trumps Handeln, wie er dieses Problemchen ganz einfach auf Seite wischt.

314276271Er baut die Mauer und läßt die Mexicaner dafür zahlen.

Die werden nicht zahlen wollen und so wird das Problem Strafzölle, ganz einfach gewandelt durch Trump in eine Grenzübertrittsgebühr für Mensch , Tier und Auto. (wie immer er es auch dann tatsächlich bezeichnet, es wird so sein, dass er keine Zustimmung des Kongresses wird benötigen.
Im Ergebnis wird es kurz-mittel- bis langfristig so sein, dass die Fabriken von Mexiko in die Staaten verlegt werden, durch die Konzerne.

Ergebnis für Mexiko

Wer nun denkt, dass es für Mexiko keine Auswirkung haben wird, der denke weiter so. Es wird einen massiven Einbruch für die Mexikaner geben, der alles bisher dagewesen Bekannte, wird sprengen. Kriegsfolgen, wie in Syrien,  hier mal nicht benannt.

Ergebnis für Mexiko…
4-format2101Stand 2014- sind nur die Arbeitsplätze der Automobilindustrie…Und wer den Link klickt, der landet in einer Gegenüberstellung zu China.  

Sofern Donald Trump nicht dem Kennedy-Syndrom zum Opfer fällt, was sehr stark zu befürchten ist, wird das Zurückfahren der Globalisierung auf ein, für die Amerikaner erträgliches Maß,in der Logik des Ablaufes natürlich eine Wiederverarmung Mexikos führen. Dies in zweierlei Hinsicht. Die in Mexiko ausgebildeten Fachkräfte, der verschiedensten Industrieprodukte, werden das Land verlassen, weil Donald Trump alles vereinfacht, wenn er die Mexikaner dann als geprüfte GUTE Migranten aufnimmt im bestimmten Prozentsatz des tatsächlich benötigten. Längerfristig wird die Arbeitskraft voll und ganz aus amerikanischen Menschen bestehen.

Das Glück für die Mexikaner

Jetzt sollte man das Video verstanden haben. Bezogen auf den Handelsüberschuß, der nichts als Papier produziert, dass in der Krise nicht mehr wert ist, hat es dann auch ein Ende, um auch noch den Handelsüberschuß der Deutschen zu reduztieren, weil der Export der deutschen Produkte, eben durch  Mexiko erfolgt. Insoweit die billigen Arbeitssklaven doppelt durch die Deutschen beschissen werden. Sie- die Arbeitssklaven- bezahlen letztendlich die deutschen Autos für die Amerikaner, die in ihrem Land produziert und exportiert wurden, wenns zum großen Wirtschaftsknall kommt. Ausgeschlossen? man denke selbst.

Was werden die Deutschen machen?

Es wird ein Fluchen und Zähneknirchen in den Konzernzentralen stattfinden. Der Wirtschaftsminister – der Finanzminister- Bundeskanzler und alle anderen Größen der weiteren  Gehirnamputierten Welt. Man wird Kampagnen starten, gegen die Ideen, wie wahnsinnig. Das Beste- für sie schlimmste- wird dann passieren in Deutschland, wenn viele das Sytem verstehen und beginnen öffentlich darüber nachzudenken, warum man die Werkbänke in Polen- Tschechien- Slowakei -Rumänien – mit Fabriken zupflastere und die heimischen Arbeitsplätze “zum Teufel gehen ließ“.

Das Problem in Deutschland:

95 % der Politiker sind Gehirnamputierte, die alle sich die eigenen Taschen voll machen. Niemand hat den Mumm – Geist und die Kraft, massiv gegen diese Ausbeuter in den eigenen Reihen vorzugehen.Wenn nicht jetzt, wann will man starten ?

Ahaa… starten klar zu denken will man nicht, weil man dann was tun müßte. Bequemer dann doch, auf dem Mann rumzutrampeln, der als einziger in der Lage ist, zu belegen, dass die eigenen Äußerungen nichts als nur Quark ist…

 

 

 

http://www.gevestor.de/details/die-5-wichtigsten-exportprodukte-der-usa-722484.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s