Fake-Cyber-Angriffe können den Nato-Bündnisfall auslösen

bundnisfallNicht mal mehr Zukunftsmusik, wenns so weitergeht , bald mögliche tödliche Realität:

Eine Gruppe von Internetspezialisten beschließt den 3.Weltkrieg, manipuliert die Daten  und schafft  so den 3.-und letzten Krieg  vom heimischem Küchentisch aus, oder wie Donald Trump sagte, von der Bettkante…
Glaubt man nicht, dann lesen…

Cyber-Bündnisfall  
2 Varianten stehen den Kriegstreiber zur Verfügung :
Bestehende Militärbündnisse  

Mit der Richtlinie zur Sicherheit von Netzwerken und Datensystemen (NIS-Richtlinie) hatten sich die Europäer im August 2016 erstmals EU-weite Regeln zur Cyber-Sicherheit gegeben. Die Mitgliedstaaten verpflichten sich damit, nationale Abwehrstrategien zu entwerfen, Eingreif- und Überwachungsteams aufzustellen und sich regelmäßig auf EU-Ebene abzustimmen. In nationales Recht umgesetzt und damit voll in Kraft gesetzt wird die Richtlinie allerdings erst bis Mai 2018.

Die Nato hatte den Cyberspace im vergangenen Jahr zu einem eigenständigen Einsatzgebiet gemacht. Angriffe über Datennetze können fortan wie solche durch Land-, See- oder Luftstreitkräfte behandelt werden. Dies könnte auch bedeuten, dass Cyber-Angriffe den Bündnisfall nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrages auslösen.

Denn mal los Deutschland, denn mach mal so weiter. Dann hast du bald alle deine Probleme gelöst. 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fake-Cyber-Angriffe können den Nato-Bündnisfall auslösen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s