Archiv des Autors: Frank Gottschlich

The Wall. Tramp’s Globalisierungs-Mauer gegen die Gewinnmaximierung

Ein Artikel auch für die von “Die Linke“ , die weniger die kausalen Zusammenhänge des Tuns von Donald Trump verstehen, jedoch im Netz so tun, als hätten sie alleine die Weisheit gepachtet und oft sogar in arg beleidigender Form Stimmung, schimmer als der Mainstream machen. Sich so der Chance berauben, mal die Genossen zu mobilisieren, diese Zeit der Unsicherheit von Politik und Medienwelt zu nutzen, der Kanzlerin mit der SPD den politischen Garaus zu machen

453-auf-256
Gehirnamputiert gesteuerte deutsche Politik betreibt Medienpolitik eines  ungeplanten Massenselbstmordes deutscher Interessen. Wer nun Trump’s Politik verstehen will, sollte den eigenen Kopf benutzen und sich zumindest derzeit weniger volldröhnen lassen von den Staatsmedien wie ARD & ZDF und den weiteren  Konzerngesteuerten Schmierblätter. .Wer das tatsächlich verstehen will,  sollte vor dem Weiterlesen über Trump und seine Mauer, erst mal die ersten Sätze des Artikels hinterfragen.

mitgliederWenn das schon mal geklärt ist, geht jeder mit einem ganz anderen  Denken an die Auflösung des Rätsels “WALL“ heran. Das Verstehen der Idiotischen Medien derzeit in Faktor Tramp ,Amerika derzeit scheint schon klar, wenn man sich das Titelbild genauer betrachtet. Die Atlantikbrücke – und somit alle führenden Medien in Europa – ist momentan eben solange “out of order“, bis die transatlantischen Beziehungen zwischen Europa und Amerika  neu definiert sind. Bis dahin schreiben sich die einzelnen Journalisten die Finger wund zur Durchsetzung der alten, ihnen bekannten Orders. Ganz einfach zu verstehen, macht man sich seine eigenen Gedanken.

Der nun denkt, Trump wäre kein Politiker, weil er das sagt, geht ihm gehörig auf den Leim.
Der nun denkt, Trump fährt die USA mit seiner “America first-Politik “gegen die Wand“, der wird schon bald sehen, dass erst mal andere Staaten, sich  an die Wand fahren, wenn sie Gehirnamputiertgesteuert nur den Multinationalen Konzernen ihre Töpfe mit der “Wertschöpfungskelle“ füllen.

fluechtlinge332-_v-videoweblDer nun denkt, Trump baut “seine“ Mauer zur Abschreckung der  illegalen Einwanderung, der hat auch Recht. Doch nur AUCH,  weil die Mauer  vorausschauend geplant ist, den kommenden Flüchtlingsstrom abzuwehren. Und hier ist ein solcher gemeint, den die Deutschen über die Balkanroute kennenlernen durften. Dieser würde ohne Mauer, nachdem Donald Trump mit seiner Politik des Jobschaffens für Amerikaner, auch  schon nur halbwegs am Ziel ist, mit aller Wucht die Vereinigten Staaten treffen. Wahrscheinlich in mehrfacher Stärke, wie es überhaupt möglich war, dass die Massen die Balkanroute erreichten.Die Eroberung des amerikanischen Marktes der Multis über Mexiko,  garantiert den höchstmöglichen Gewinn in den Konzernkassen. Aber auch, Deutschlandbezogen, eine Verminderung des Handelsüberschusses mit Amerika. Ein Handelsüberschuß zu Lasten Mexikos.

  • Wer nun denkt, Exportweltmeister zu sein, sei weltmeisterliches Handeln, der soll das mal ruhig weiter glauben.

Wer nun denkt, Donald Trump würde noch nicht mit der Kanzlerin Merkel sprechen, der solls weiter denken.
Wer nun das Video jetzt schon anschauen will um zu verstehen, der tue es . Es reicht auch später, wenn man alles verstehen mag. Im Fazit: Exportüberschüsse sind das volkswirtschaftlich gesehen, dümmste Argument um Wohstand zu generieren, weil man keinen meßbaren Gegenwert bekommt, sondern ein Stück Papier, dass man in Krisenzeiten mit auf die Toilette holen kann… Doch, jeder kann sich ja selbst informieren, bis zum Exzess…


jjjDonald Trump spricht über das Handeln gegen Mexico bereits seit dem ersten Tag des Mauerplanbaues im Wahlkampf mit Deutschland und der weiteren Europäischen Union.
Dies knallhart und zielgerichtet auf das UNMÖGLICHE Ziel, sollte man denken, gegen alle Staaten, die durch die Globalisierung als Gewinner dastehen. Die über Leichen gingen (mit Obama) und weiter  gehen, zur Stützung ihrer Macht. Muß man noch darüber nachdenken, warum gerade Deutschland sich gegen Donald Trump sträubt.? Muß man es wirklich?

Erinnerung an das, was Donald Trump bei seiner Antrittsrede sagte (Rede, komplett in Wort und Schrift)

  • Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes über den Horizont verschwunden sind.

Wer nun noch den Artikel liest aus 2014, dem geht langsam das Licht auf, was tatsächlich Sache ist. Speziell die Automobilbranche eignet sich natürlich ideal zur Demonstration der Sache, warum in den Industriezentren der Vereinigten Staaten ( wie in Deutschland auch) es so gut wie keine Industriearbeitsplätze mehr gibt. Die Multis der Autobauer verlagern nicht nur wegen den  Billigarbeitsplätzen nach Mexiko…

Stand 2014 Manager Magazin                      Stand 2016 

hhhDer mexikanische Automobilsektor hat im vergangenen Jahr zugelegt. Die Produktion stieg um zwei Prozent auf 3,46 Millionen Fahrzeuge, wie der dortige Verband der Automobilindustrie (Amia) mitteilte. Der Export wuchs um 0,3 Prozent auf 2,76 Autos. Etwa 77 Prozent der exportierten Fahrzeuge werden in den USA verkauft. Knapp neun Prozent gehen nach Kanada, etwa drei Prozent nach Deutschland.Der US-Präsident Donald Trump verfolgt eine protektionistische Handelspolitik  gegen Jeden, der seinen eigenen Interessen zuwiderhaldelt und hat gegenüber den Konzernen natürlich ein Instrument, gegen das die Konzerne selbst weniger als Nichts machen können. Auch wenn man heute noch davon redet, es würden WTO -Regeln verletzt, dutrch Strafzölle, so sieht man eben in Donald Trumps Handeln, wie er dieses Problemchen ganz einfach auf Seite wischt.

314276271Er baut die Mauer und läßt die Mexicaner dafür zahlen.

Die werden nicht zahlen wollen und so wird das Problem Strafzölle, ganz einfach gewandelt durch Trump in eine Grenzübertrittsgebühr für Mensch , Tier und Auto. (wie immer er es auch dann tatsächlich bezeichnet, es wird so sein, dass er keine Zustimmung des Kongresses wird benötigen.
Im Ergebnis wird es kurz-mittel- bis langfristig so sein, dass die Fabriken von Mexiko in die Staaten verlegt werden, durch die Konzerne.

Ergebnis für Mexiko

Wer nun denkt, dass es für Mexiko keine Auswirkung haben wird, der denke weiter so. Es wird einen massiven Einbruch für die Mexikaner geben, der alles bisher dagewesen Bekannte, wird sprengen. Kriegsfolgen, wie in Syrien,  hier mal nicht benannt.

Ergebnis für Mexiko…
4-format2101Stand 2014- sind nur die Arbeitsplätze der Automobilindustrie…Und wer den Link klickt, der landet in einer Gegenüberstellung zu China.  

Sofern Donald Trump nicht dem Kennedy-Syndrom zum Opfer fällt, was sehr stark zu befürchten ist, wird das Zurückfahren der Globalisierung auf ein, für die Amerikaner erträgliches Maß,in der Logik des Ablaufes natürlich eine Wiederverarmung Mexikos führen. Dies in zweierlei Hinsicht. Die in Mexiko ausgebildeten Fachkräfte, der verschiedensten Industrieprodukte, werden das Land verlassen, weil Donald Trump alles vereinfacht, wenn er die Mexikaner dann als geprüfte GUTE Migranten aufnimmt im bestimmten Prozentsatz des tatsächlich benötigten. Längerfristig wird die Arbeitskraft voll und ganz aus amerikanischen Menschen bestehen.

Das Glück für die Mexikaner

Jetzt sollte man das Video verstanden haben. Bezogen auf den Handelsüberschuß, der nichts als Papier produziert, dass in der Krise nicht mehr wert ist, hat es dann auch ein Ende, um auch noch den Handelsüberschuß der Deutschen zu reduztieren, weil der Export der deutschen Produkte, eben durch  Mexiko erfolgt. Insoweit die billigen Arbeitssklaven doppelt durch die Deutschen beschissen werden. Sie- die Arbeitssklaven- bezahlen letztendlich die deutschen Autos für die Amerikaner, die in ihrem Land produziert und exportiert wurden, wenns zum großen Wirtschaftsknall kommt. Ausgeschlossen? man denke selbst.

Was werden die Deutschen machen?

Es wird ein Fluchen und Zähneknirchen in den Konzernzentralen stattfinden. Der Wirtschaftsminister – der Finanzminister- Bundeskanzler und alle anderen Größen der weiteren  Gehirnamputierten Welt. Man wird Kampagnen starten, gegen die Ideen, wie wahnsinnig. Das Beste- für sie schlimmste- wird dann passieren in Deutschland, wenn viele das Sytem verstehen und beginnen öffentlich darüber nachzudenken, warum man die Werkbänke in Polen- Tschechien- Slowakei -Rumänien – mit Fabriken zupflastere und die heimischen Arbeitsplätze “zum Teufel gehen ließ“.

Das Problem in Deutschland:

95 % der Politiker sind Gehirnamputierte, die alle sich die eigenen Taschen voll machen. Niemand hat den Mumm – Geist und die Kraft, massiv gegen diese Ausbeuter in den eigenen Reihen vorzugehen.Wenn nicht jetzt, wann will man starten ?

Ahaa… starten klar zu denken will man nicht, weil man dann was tun müßte. Bequemer dann doch, auf dem Mann rumzutrampeln, der als einziger in der Lage ist, zu belegen, dass die eigenen Äußerungen nichts als nur Quark ist…

 

 

 

http://www.gevestor.de/details/die-5-wichtigsten-exportprodukte-der-usa-722484.html

Advertisements

Das bewußte Quatschkopf *WerteNato/DE -Zuerst Spiel*, gegen **America first**

русский
15kleinstenMan könnte ja lachen. Man könnte ja sagen, leckt uns …. Doch, dieses absolut unwürde Rumgeeiere, dieses dumme Quatschen auf allen Kanälen, fängt an, für uns alle in Europa,  absolut gefährlich zu werden. Das Zerreißen der Gesellschaft in Pro/Contra  Trump/Putin wird uns zusammen mit dem Migrationsproblem in den Abgrund ziehen.

Merkels strategische Freundschaft mit Obama verstehen, heißt alles verstehen zu können.
Es klärt sich, ( zum Wolkenbruch) wenn mans verstanden hat auch sehr schnell die Frage: Warum die MerkelEU noch RusslandSanktionen aussprach- Obama gleichfalls  nochmals nachlegte in den letzten Tagen seiner Zeit. Der kalte  Amerika/Russland-Krieg mußte unbedingt erhalten werden.

Wir kommen schon näher

Die Berliner KonzernPolit-Elite  wird von alleine es nicht verstehen können wollen, weil sie es öffentlich nicht verstehen kann, ohne Gefahr zu laufen, dass ihr Handeln von jedem Tagesschau-Sesselmann verstanden wird. Wird es verstanden vom einfachen Bürger, dann werden auch alle BasisCDU/CSU/SPD-Mitglieder ihre Chefs zum Teufel jagen. Solch eine Gesamtdeutsche Basis-Diskussion im Bäckerladen darf, nach deren Meinung, eben nicht entstehen. Sonst sind sie alle “Weg vom Fenster“

Darum müssen wir alle, egal wie wir das schaffen, ganz einfach nur dafür sorgen, dass alle es auch erfahren, damit eben in jeder Kneipe/Bäcker-Fleicherladen/die Leute beginnen, sich mal “selbst eine Rübe zun machen“

Was verstehen ?

. Alle, – absolut ALLE-  ließen über viele Jahre ihren ObamaGötzen in seinem  DemokratieWahn nicht nur  gewähren, sondern unterstützten ihn tatkräftig auch im Töten/Verstümmeln/Vertreiben von Millionen von Menschen. Nur – und das Absolut- aus dem Grund, damit sie selbst ihre wirtschaftlichen Interessen durchsetzen konnten. Nach dem Prinzip: Eine Hand wäscht die andere. Obama stärkte ihnen “zu Hause“ und überall auf der Welt, den Rücken, um zu Hause den “feinen Gockel“ raushängen können zu lassen. Da er eh , durch die Machtverhältnisse in den Parlamenten wenig machen konnte, ließ er gnadenlos einen Raubbau an der USA geschehen. Dem Gockel mit seiner Henne gings trotzdem gut, weil die Medien ihn halt zum “Liebling der Massen machten“

 Tatsächlich führte die DE/EU  Großmannssucht die Welt an den Rand des Abgrundes.Genaugenommen, lief Obama an der langen Leine  der Merkel/EU im Denken, er hätte die Hosen an.Solange es gut geht, kräht kein Hahn danach. Weder in den Staaten, noch in Europa. Man klopfte sich auf die Schultern und ließ nalle verstummen nur mit dem Begriff “Exportweltmeister“

Doch mit einem Donald Trump als Präsidenten, der zudem die Wunden schon am reinigen ist, die der Russophobie-Wahn geschlagen hat, sind acht Jahre Gockelgehabe nur noch  “Schnee von Gestern“

Trumps Weg, so einfach zu verstehen, wie ein Abiturient das kleine 1X1 runtereiern kann…

Letztlich geht es nur darum zu regieren. , sagte der ehemalige House Speaker Newt Gingrich , der Mr. Trump beraten hat. „Es gibt zwei Dinge, die er zwischen jetzt und 2020 tun muss: Er muss Amerika sicher halten und eine Menge Arbeitsplätze schaffen. Das hat er in seiner Rede versprochen. Wenn er diese beiden Dinge macht, ist alles andere Lärm. “

„Der durchschnittliche Amerikaner achtet nicht auf dieses Zeug“, fügte er hinzu. „Sie werden sich Ende 2019 und Anfang 2020 umsehen und sich fragen, ob es ihnen besser geht. Wenn die Antwort ja sagt, werden sie sagen: „Cool, gib mir noch mehr.“

Die Nato ist ein Wert . Das wenn einer von uns angegriffen wird, verteidigen wir ihn ALLE.

Donald Trumps Antrittsrede 20.Januar 2017 in Wort und Schrift

Der erste Schritt in eine andere Welt ? Die Welt, die er verläßt, erklärt in 35 Sekunden. Danach  kann man getrost, seine Gedanken auf die  Zukunft lenken. Nach der Rede im Wort, nochmals nachlesen, was man nicht glauben kann.

.

Zum Nachlesen :

„Höchstrichter Roberts, Präsident Carter, Präsident Clinton, Präsident Bush, Präsident Obama, Amerikaner und an alle Menschen der Welt: Danke!

Wir, die Bürger von Amerika, sind jetzt in einer großen nationalen Anstrengung vereint, um unser Land wieder aufzubauen und sein Versprechen für alle unsere Leute wieder herzustellen.

Gemeinsam bestimmen wir den Verlauf von Amerika und der Welt für die kommenden Jahre.

Wir stehen vor Herausforderungen. Wir sind mit Nöten konfrontiert. Aber wir werden die Arbeit erledigen.

Alle vier Jahre versammeln wir uns an die Stufen, um die ordnungsgemäße und friedliche Machtübergabe zu vollziehen. Wir danken Präsident Obama und der First Lady Michelle Obama für ihre großzügige Hilfe während dieses Übergangs. Sie waren großartig.

Die heutige Zeremonie hat jedoch eine ganz besondere Bedeutung. Weil wir heute nicht nur die Macht von einer Regierung zu einer anderen oder von einer Partei zur anderen übertragen, sondern wir übertragen die Macht aus Washington, D.C. und geben Sie Ihnen, dem amerikanischen Volk, zurück.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Belohnungen der Regierung geerntet, während die Menschen die Kosten getragen haben.

Washington blühte – aber die Menschen hatten an seinem Reichtum keine Teilhabe.

Politiker prosperierten – aber die die Arbeitsplätze verschwanden, Fabriken wurden geschlossen.

Das Establishment schützte sich, aber nicht die Bürger unseres Landes.

Ihre Siege waren nicht Eure Siege. Ihre Triumphe waren nicht Eure Triumphe. Und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feierten, gab es wenig zu feiern für Familien, die überall in unserem Land zu kämpfen hatten.

Das alles ändert sich – beginnend genau hier, und gerade jetzt, weil dieser Moment Euer Moment ist – er gehört Euch.

Es gehört allen, die hier heute versammelt sich und aus ganz Amerika zusehen.

Das ist Euer Tag. Das ist Eure Feier.

Und die Vereinigten Staaten von Amerika sind Euer Land.

Was wirklich zählt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung die Kontrolle über unsere Regierung hat, sondern ob unsere Regierung von den Menschen kontrolliert wird.

Der 20. Januar 2017 wird den Menschen als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zu den Herrschern der Nation geworden sind.

Die vergessenen Männer und Frauen unseres Landes werden nicht mehr vergessen.

Jeder hört Euch jetzt zu.

Sie sind zu Zehntausenden gekommen, um Teil einer historischen Bewegung zu werden, wie sie die Welt noch nie zuvor gesehen hat.

Im Mittelpunkt dieser Bewegung steht eine entscheidende Überzeugung: Es gibt eine Nation, um ihren Bürgern zu dienen.

Amerikaner wollen großartige Schulen für ihre Kinder, sichere Nachbarschaften für ihre Familien, und gute Arbeitsplätze.

Das sind die gerechten und vernünftigen Forderungen einer rechtschaffenen Öffentlichkeit.

Aber für zu viele unserer Bürger gibt es eine andere Realität: Mütter und Kinder, die in Armut in unseren Innenstädte in der Falle stecken. Verrostete Fabriken, verstreut wie Grabsteine in der Landschaft unserer Nation. Ein Bildungssystem, das mit Geld geflutet wurde, das aber unseren jungen und wunderbaren Studenten das Wissen vorenthält. Und das Verbrechen, die Banden und Drogen, die zu viele Leben gestohlen haben und unser Land seines möglichen Potentials beraubt haben.

Dieses amerikanische Gemetzel ist hier und jetzt zu Ende.

Wir sind eine Nation – und Euer Schmerz ist unser Schmerz. Eure Träume sind unsere Träume. Und Euer Erfolg wird unser Erfolg sein. Wir teilen ein Herz, ein Haus und ein glorreiches Schicksal.

Der Amtseid, den ich heute ablege, ist ein Eid der Treue gegenüber Amerikanern.

Seit vielen Jahrzehnten haben wir zugelassen, dass sich die ausländische Industrie auf Kosten der amerikanischen Industrie bereichert hat.

Wir haben die Armeen anderer Länder subventioniert und die traurige Ermattung unseres eigenen Militärs zugelassen.

Wir haben die Grenzen anderer Nationen verteidigt, während wir uns weigern, unsere eigenen zu verteidigen.

Wir haben Billionen Dollars im Ausland ausgegeben, während die Infrastruktur in Amerika verfallen und verkommen ist.

Wir haben andere Länder reich gemacht, während der Reichtum, die Stärke und das Vertrauen unseres Landes über den Horizont verschwunden sind.

Einer nach dem anderen wurden Fabriken geschlossen und haben unser Land verlassen, ohne einen Gedanken an die Millionen über Millionen von amerikanischen Arbeitern, die zurück geblieben sind.

Der Reichtum unserer Mittelschicht wurde aus ihren Häusern gerissen und dann über die ganze Welt verteilt.

Aber das ist die Vergangenheit. Und jetzt schauen wir nur in die Zukunft.

Wir versammeln hier heute, um eine neue Botschaft zu verkünden, die in jeder Stadt, in jeder Hauptstadt der Welt und in jedem Zentrum der Macht zu hören ist.

Von diesem Tag an wird eine neue Vision unser Land regieren.

Von diesem Moment an gilt: Amerika zuerst!

Jede Entscheidung über den Handel, die Steuern, die Einwanderung, die auswärtigen Angelegenheiten, wird den amerikanischen Arbeitern und amerikanischen Familien zugutekommen.

Wir müssen unsere Grenzen vor den Verwüstungen durch andere Länder schützen, die unsere Produkte erzeugen, unsere Unternehmen stehlen und unsere Arbeitsplätze zerstören. Dieser Schutz wird zu großem Wohlstand und Kraft führen.

Ich werde für Euch mit jedem Atemzug in meinem Körper kämpfen – und ich werde Euch niemals im Stich lassen.

Amerika wird wieder gewinnen, und es wird gewinnen wie nie zuvor.

Wir bringen unsere Arbeitsplätze zurück. Wir bringen unsere Grenzen zurück. Wir bringen unseren Reichtum zurück. Und wir bringen unsere Träume zurück.

Wir bauen neue Straßen und Autobahnen und Brücken und Flughäfen, Tunnel und Eisenbahnen überall in unserer wundervollen Nation.

Wir holen unsere Leute aus der Sozialhilfe zurück in die Arbeit, indem wir mit amerikanischen Händen und amerikanischer Arbeit unser Land wiederaufbauen.

Wir folgen zwei einfachen Regeln: Wir kaufen amerikanische Produkte und stellen Amerikaner an.

Wir wollen Freundschaft und guten Willen mit den Nationen der Welt suchen – aber wir tun dies in dem Verständnis, dass es das Recht aller Nationen ist, ihre eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen.

Wir bemühen uns nicht, unsere Lebensweise auf irgendjemanden zu aufzuzwingen, sondern, damit es als Vorbild für andere erscheint als ein Vorbild, dem andere folgen können.

Wir werden alte Bündnisse stärken und neue bilden – und die zivilisierte Welt gegen den radikalen islamischen Terrorismus vereinen, den wir vollständig aus dem Antlitz der Erde ausrotten werden.

Der Grundstein unserer Politik wird eine vollkommene Treue zu den Vereinigten Staaten von Amerika sein, und durch unsere Loyalität zu unserem Land werden wir unsere Loyalität zueinander wiederentdecken.

Wenn Ihr Euer Herz für den Patriotismus öffnet, gibt es keinen Raum für Vorurteile.

Die Bibel sagt uns, „wie gut und angenehm es ist, wenn Gottes Volk in Einheit zusammenlebt“.

Wir müssen offen sagen, was wir denken, unsere Meinungsverschiedenheiten ehrlich diskutieren, aber immer Solidarität verfolgen.

Wenn Amerika geeint ist, kann niemand Amerika stoppen.

Wir sollten keine Angst haben – wir sind geschützt, und wir werden immer geschützt sein.

Wir werden durch die großen Männer und Frauen unserer Militär- und Strafverfolgungsbehörden geschützt werden, und vor allem werden wir von Gott beschützt.

Schließlich müssen wir groß denken, und noch größer träumen.

In Amerika verstehen wir, dass eine Nation nur so lange lebt, solange sie nach Höherem strebt.

Wir werden nicht länger Politiker akzeptieren, die alle reden und nicht handeln – ständig klagen, aber nie etwas dagegen tun.

Die Zeit der Reden ist vorbei.

Jetzt kommt die Stunde der Aktion.

Lassen Sie sich nicht jemand sagen, dass es nicht getan werden kann. Keine Herausforderung ist größer als das Herz und der Kampf und der Geist Amerikas.

Wir werden nicht scheitern. Unser Land wird gedeihen und wieder gedeihen.

Wir stehen an der Entstehung eines neuen Jahrtausends, bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu erschließen, die Erde von dem Elend der Krankheiten zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien von morgen zu nutzen.

Ein neuer Nationalstolz wird unsere Seelen rühren, unsere Visionen heben und unsere Spaltungen heilen.

Es ist Zeit, sich daran zu erinnern, sich an die alte Weisheit unserer Soldaten zu erinnern und sie nie vergessen zu vergessen: Ob wir schwarz oder braun oder weiß sind, in uns allen fließt das gleiche rote Blut von Patrioten, wir alle genießen die gleichen herrlichen Freiheiten, und wir alle grüßen dieselbe großartige amerikanische Flagge.

Und ob ein Kind in der städtischen Zersiedelung von Detroit oder den schneebedeckten Ebenen Nebraskas geboren wird, so schauen sie doch zum selben Nachthimmel auf, sie füllen ihr Herz mit denselben Träumen, und sie werden mit dem Atem des Lebens desselben Allmächtigen Schöpfers erfüllt.

So alle Amerikaner, in jeder Stadt, nah und fern, klein und groß, von Berg zu Berg und von Ozean zu Ozean, hört diese Worte:

Ihr werdet nie wieder ignoriert werden.

Eure Stimme, Eure Hoffnungen und Eure Träume werden unser amerikanisches Schicksal bestimmen. Und Euer Mut, Eure Güte und Liebe werden uns auf dem Weg ewig leiten.

Gemeinsam machen wir Amerika wieder stark.

Wir machen Amerika wieder wohlhabend.

Wir machen Amerika wieder stolz.

Wir machen Amerika wieder sicher.

Und, ja, zusammen, machen wir Amerika wieder groß. Danke, Gott segne Sie, und Gott segne Amerika.“

Fake-Cyber-Angriffe können den Nato-Bündnisfall auslösen

bundnisfallNicht mal mehr Zukunftsmusik, wenns so weitergeht , bald mögliche tödliche Realität:

Eine Gruppe von Internetspezialisten beschließt den 3.Weltkrieg, manipuliert die Daten  und schafft  so den 3.-und letzten Krieg  vom heimischem Küchentisch aus, oder wie Donald Trump sagte, von der Bettkante…
Glaubt man nicht, dann lesen…

Cyber-Bündnisfall  
2 Varianten stehen den Kriegstreiber zur Verfügung :
Bestehende Militärbündnisse  

Mit der Richtlinie zur Sicherheit von Netzwerken und Datensystemen (NIS-Richtlinie) hatten sich die Europäer im August 2016 erstmals EU-weite Regeln zur Cyber-Sicherheit gegeben. Die Mitgliedstaaten verpflichten sich damit, nationale Abwehrstrategien zu entwerfen, Eingreif- und Überwachungsteams aufzustellen und sich regelmäßig auf EU-Ebene abzustimmen. In nationales Recht umgesetzt und damit voll in Kraft gesetzt wird die Richtlinie allerdings erst bis Mai 2018.

Die Nato hatte den Cyberspace im vergangenen Jahr zu einem eigenständigen Einsatzgebiet gemacht. Angriffe über Datennetze können fortan wie solche durch Land-, See- oder Luftstreitkräfte behandelt werden. Dies könnte auch bedeuten, dass Cyber-Angriffe den Bündnisfall nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrages auslösen.

Denn mal los Deutschland, denn mach mal so weiter. Dann hast du bald alle deine Probleme gelöst. 

Trump. KRIM . Donbass .

Die systembedingte Verschleierung der Wahrheit

rex-tillerson
Wer sich aus  Tramp’s Pressekonferenz Informationen  beziehen will, der sollte  dringend auch die Aussagen Rex Tillerson, Kandidat für das Amt des US-Außenministers beachten. Doch auch dann, eben auch den  Fakt, dass diese Aussagen Tillersons unter dem Aspekt zu betrachten sind, dass dieser eben nun diese Aussagen  von dem Auswärtigen Ausschuss des US-Kongresses tätigte, wo er angehört wurde. Angehört wurde, weil er eben noch kein Außenminister ist und erst vom Kongress noch bestätigt werden muß.

Die zwei  wichtigsten Wörter, Russlandbezogen,  von Trump in der Pressekonferenz waren die  Worte : Ich glaube. Ich glaube, dass es Russland war, aber es waren auch andere Staaten. Diese Aussage muß man wiederum aus dem Aspekt betrachten, dass gleichzeitig sein Wunschaußenminister vor dem Ausschuß steht, damit man ihn als Außenminster auch bestätigt.

Rex Tillerson, Kandidat für das Amt des US-Außenministers

Von Trump lernen, heißt als“Nobody’s“ den heiligen Kühen ARD & ZDF, auf die Füße treten zu können.

Einfach mutig seine Meinung sagen. Bei ihnen und unzensiert über sie in Kommentaren, tweets,retweetets ..und schon kucken die “Politikmacher“, ganz “blöd aus der Wäsche“. 

Demonstrieren  zur Durchsetzung der Politik von dem schon gewählten Präsidenten Donald Trump, Millionen Menschen in Großdemos durch die Straßen New-York’s ?
Nein , im Gegenteil. Noch demonstrieren eine Menge gegen ihn !

pppwerMuß man, um seine Meinung zu sagen, sich Millionenfach versammeln auf Demos? Nein, auch das muß erst mal gar nicht sein.  Niemand muß sich die Füße abfrieren lassen um zu schauen, wieviel Demonstranten sich versammelten.

Einmal klick und man weiß Bescheid. Es geht.

Nein. Mit Sicherheit  werden nie  solche  Zugriffszahlen eines Präsidenten der Vereinigten Staaten erreicht, doch man kann den deutschen Märchenerzähler, Russophobenen Kriegstreiber,  ganz schön “auf die Füße treten“, wenn wirklich VIELE beginnen, ihre Meinung auch auszudrücken. Und sei es nur mit einem LIKE bei denen, die einem “aus der Seele sprechen“. Kostet keinen Cent, in 2 Sekunden erledigt und man war auf seiner Demo.

Ja. Und wenns dann irgendwann passt, dann organisiert man selbst eine Demo. Und sei es im Dorf an der Bushaltestelle..

Muß man da tatsächlich noch mehr lesen, wenn sich ein Ganslmeier als Korrespondent in Washington, über den gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten ausläßt, als Trampeltier beschimpft. Doch, wenn ihm niemand sagt, dass er der größte Esel ist, dann glaubt er selbst noch daran, dass alles passt schon. das kann er, dass können sie .

strategie-trump

Und er…
knallhart sagt er seiner Partei in wenigen Worten das sehr transparent was Sache ist. Wie er sich die USA vorstellt. Ob das richtig oder falsch ist, ist ist Sache der Amerikaner. Nur, wir wissen, was Sache ist in Amerika. Und den Millionen Mamas und Opas, den schenkt er seine Familienbilder. Ob falsch, ob richtig. Nicht unser Bier.

Unser Bier sind diese beleidigend auftretenden Medien gegen Trump & Putin von allen, egal wie sie heißen. Ob BILD oder Tagesschau, ob Spiegel oder heute.de

Wir können was tun. Tun wirs. Punkt.

 

Bemächtigt sich nun das befürchtete Kennedy-Syndrom auch Trump ?

ARD & ZDF Unzensiert kommentieren

Gerät die Famile des Trägers der Wahrheit und er selbst, als der gewählte Präsident nun in Lebensgefahr?

Die Tagesschau berichtet sinngemäß darüber, dass Donald Trump die Enthüllung zu den tatsächlichen Tätern, zu den gehackten EMails der Clinton-Bande bis zum kommenden Mittwoch wird offenlegen.

Auf die Frage, um welche Informationen es sich handle, sagte Donald Trump : „Sie werden es am Dienstag oder Mittwoch erfahren.“ Einzelheiten nannte der neue gewählte Präsident nicht. Besonders wichtige Dinge sollten ohnehin wie früher niedergeschrieben und per Bote überbringen, meint der zukünftige Präsident.. „Kein Computer ist sicher“, unterstrich er. „Es ist mir egal, was die sagen.“

Die noch amtierende Regierung von Barack Obama macht die Regierung in Moskau für eine Serie von Hackerangriffen verantwortlich und verhängte Strafmaßnahmen gegen Russland. Die zukünftige Regierung hingegen bezweifelte stets eine Verantwortung. Wir werden es bis Mittwoch erfahren, sollten die Feinde der Wahrheit nicht doch die Kennedy-Karte ziehen.