Alles das, was ARD & ZDF nicht berichten über das Zentrum für Versöhnung in Syrien

Ein Artikel auf Fortsetzung aufgebaut. Heute 10 Minuten volle Aufklärung im Sinne der Wahrheit.Danke Dagmar Henn.
In Folge des Videos zum Nachlesen nochmals in Schriftform. Bemerkenswert die volle Offenheit der Millitärs. Offene Kritik in einer sehr “angenehmen “Form

5:51
Was die Zusammenarbeit mit den amerikanischen Partnern betrifft:
Gestern wurden dem US-Militärattachee in Moskau alle Kontaktinformationen der Hotline (Haupt- und Nebenkanäle) übergeben.  so wie es das russisch-amerikanische Übereinkommen über die Waffenruhe in Syrien vorsieht.
Es sind bereits 24 Stunden vergangen. Bisher kam keine Antwort.
Die russische Seite hat keine Ahnung, ob das etwas mit den seltsamen Bemerkungen des Pentagon-Sprechers Peter Cook zu tun hat
der eine ziemlich oberflächliche und, um genauer zu sein, verzerrte Sicht auf die erreichten russisch-amerikanischen Übereinkommen zur syrischen Frage hat.
Man sollte daran erinnern, dass Herr Cook erklärte, die Waffenruhe in Syrien sei ein Test für die russische Regierung.
Herr Cook sollte sich beruhigen und um die Abteilung kümmern, die er vertritt, das Pentagon.
Sicher fällt es Mr. Cook schwer, denn anders als seine Vorgänger fehlt ihm das militärische Wissen.
Daher strebt Mr. Cook danach, das auszugleichen, indem er große Fehler macht.

Er sollte freundlicher und professioneller werden.

versöhnung

Fortsetzung folgt….

0:01
In Übereinstimmung mit den russisch-amerikanischen Vereinbarungen
hat das Koordinationszentrum für die Versöhnung der gegnerischen Seiten auf dem Gebiet der Syrischen Arabischen Republikgestern seine Arbeit auf dem Luftwaffenstützpunkt Kmeimim aufgenommen.Das Zentrum besteht aus über 50 Personen und 5 Gruppen:
0:30
Analyse- und Planungsgruppe. Verhandlungsgruppe. Gruppe für Übereinkünfte und Zusammenarbeit mit ausländischen Organisationen Informationsunterstützungsgruppe
und eine Gruppe für die humanitäre Unterstützung der syrischen Bevölkerung.
0:49
Schenken Sie der Tatsache Beachtung, dass die Mehrheit der russischen Offiziere des Zentrums bedeutende Erfahrungen aus Friedensmissionen sowohl unter dem Mantel der UN wie auch anderer friedenssichernder Formate haben.
1:03
Der Name des Zentrums steht für seine Hauptaufgabe:
die Anfragen von Vertretern örtlicher Behörden und bewaffneter Gruppen über eine normale Telefonleitung und eine E-Mail-Adresse empfangen, die ihre Bereitschaft betreffen, die Kampfhandlungen einzustellen und einen Waffenstillstand zu verhandeln;
jedermann jegliche Unterstützung zu leisten, der sich dan das Zentrum zur Organisation der Kontakte wendet und die weitere Zusammenarbeit mit den syrischen Behörden, um Waffenstillstands- und friedensstiftende Abkommen zu unterzeichnen;
die Organisation der Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen im Bereich der Lieferung humanitärer Güter an die syrische Bevölkerung und die Rückkehr von Flüchtlingen aus anderen Regionen und Ländern.
1:47
Alle Kontakte des Zentrums können sie auf dem Bildschirm sehen, und sie werden jetzt
zuallerert durch syrische Medien, Fernsehen, Radio, SMS und E-Mail verbreitet, wie auch durch alle anderen zur Verfügung stehenden Kanäle.
2:17
Sobald die Kontaktinformationen in der syrischen Bevölkerung verbreitet wurden, begann die aktive Arbeit des Zentrums.
Es gibt einige erste Resultate. Das Zentrum erhält Anfragen, Dutzende davon.
Zuerst werden sie gründlich geprüft. Das russische Verteidigungsministerium schließt Provokationen gegen das Zentrum und sein Personal nicht aus.
2:47
Die Arbeit ist nicht einfach, da sie mehr umfasst als nur Telefongespräche.
sondern auch Arbeit im Feld für die praktische Umsetzung der Waffenruhevereinbarungen und die Lieferung der humanitären Hilfe an die Bevölkerung.
3:01
Gehen wir zu den gewissen Resultaten der letzten zwei Tage über.
Das Zentrum hat bereits mehr als zehn Anfragen aus bestimmten Gebieten erhalten, wo russische Soldaten jetzt aktive Arbeit verrichten.
Die blauen Gebiete auf der Karte zeigen die Regionen, aus denen Anfragen nach einer Waffenruhe eingehen.3:25 Sie sind in unterschiedlichen Provinzen Syriens.
3:31
Die Mitglieder des Zentrums arbeiten aktiv mit den Vertretern von Gruppierungen
3:36
in unterschiedlichen Orten der Provinzen Hama, Homs, Latakia, Damaskus und Daraa.
3:43
Eines der Ergebnisse ist die Unterzeichnung eines Friedensdokuments, wie es im Ort Jawalik geschehen ist
3:58
Das ist das Dokument, unterzeichnet von Bürgern von Jawalik
4:04
Eine solche Arbeit wird in einer Reihe anderer Siedlungsgebiete in der Provinz Homs durchgeführt.
4:10
Es gibt auch einige Resultate im Norden von Latakia.
4:14
Die Kampfhandlungen wurden in den Siedlungen Ghunajmijah, Lauljat und Burj Islam im Norden der Provinz eingestellt.
4:23
Dort wurden Friedensabkommen unterzeichnet.
4:25
In einer Reihe weitere Siedlungen der Provinz finden Verhandlungen statt.
4:31
In den Regionen und Ortschaften Syriens, in denen Friedensabkommen unterzeichnet wurden,
4:39
erhält die örtliche Bevölkerung humanitäre Lieferungen, lebenswichtige Güter und medinzinische Hilfe vom Personal des Koordinierungszentrums.
4:47
Es muss betont werden, dass die russisch-amerikanischen Vereinbarungen nicht für jedermann akzeptabel sind.
4:53
Insbesondere im Norden Syriens,
4:55
wo großkalibrige Artillerie weiter die syrischen Orte an der Grenze zur Türkei beschießt.
5:03
Beachten Sie die Tatsache, dass die selektive Blindheit der internationalen Menschenrechtsorganisationen
5:11
was diese Tatsache betrifft, tiefe Sorgen auslöst, vorsichtig gesprochen.
5:17
Das Video zeigt einen weiteren Beleg dieses Artilleriefeuers.
5:24
Dieses Video zeigt, wie schwere türkische Artillerie Grenzsiedlungen der Syrischen Arabischen Republik beschießt.
5:35
Statt unbelegbarer Vorwürfe wegen wahllosen Beschusses gegen die russische Seite
5:40

sollten Amnesty International, Human Rights Watch, Ärzte ohne Grenzen und andere Organisationen

5:47

eher ihre offizielle Sicht der kriminellen Handlungen der türkischen Streitkräfte bekannt machen.

5:51
Was die Zusammenarbeit mit den amerikanischen Partnern betrifft:
Gestern wurden dem US-Militärattachee in Moskau alle Kontaktinformationen der Hotline (Haupt- und Nebenkanäle) übergeben.  so wie es das russisch-amerikanische Übereinkommen über die Waffenruhe in Syrien vorsieht.
Es sind bereits 24 Stunden vergangen. Bisher kam keine Antwort.
Die russische Seite hat keine Ahnung, ob das etwas mit den seltsamen Bemerkungen des Pentagon-Sprechers Peter Cook zu tun hat
der eine ziemlich oberflächliche und, um genauer zu sein, verzerrte Sicht auf die erreichten russisch-amerikanischen Übereinkommen zur syrischen Frage hat.
Man sollte daran erinnern, dass Herr Cook erklärte, die Waffenruhe in Syrien sei ein Test für die russische Regierung.
Herr Cook sollte sich beruhigen und um die Abteilung kümmern, die er vertritt, das Pentagon.
Sicher fällt es Mr. Cook schwer, denn anders als seine Vorgänger fehlt ihm das militärische Wissen.
Daher strebt Mr. Cook danach, das auszugleichen, indem er große Fehler macht.

6:59

Er sollte freundlicher und professioneller werden.

7:04
Das russische Verteidigungsministerium hat die Artikel in Massenmedien beachtet, die von vermutlicher Hintergehung des Plans durch die amerikanischen partner berichteten.
7:11
Die Pläne wurden mit „B“ und anderen Buchstaben des Alfabets bezeichnet.
7:17
Es muss gesagt werden, dass die russische Seite eine komplexe und besondere Arbeit mit dem Ziel der Versöhnung in Syrien aufgenommen hat.
7:28
Die amerikanischen Partner sollten die wirkliche Arbeit anfangen, statt so schnell wie möglich durch Buchstaben und Worte zu rauschen.
7:37
Das sind die Ergebnisse der russischen Luftwaffeneinheit auf der Basis Kmeimim.
7:40
Im Verlauf der letzten beiden Tage hat die Intensität der Luftschläge russischer Flugzeuge signifikant abgenommen.
7:49
Vor allem wegen der Anträge auf Waffenruhe und dem Beginn von Versöhnungsverhandlungen,
7:56
die von örtlichen Autoritäten oder Vertretern der illegalen bewaffneten Kräfte gemacht wurden.
8:05
Die russische Luftwaffe führt in diesen Regionen keine Angriffe durch.
8:10
Daneben muss es betont werden, dass diese russisch-amerikanische Übereinkunft zur Waffenruhe in Syrien sich nicht auf Kampfeinsätze bezieht
8:19
die auf die Liquidation von ISIS, Jabhat al-Nusra und anderer Gruppen abzielen, die als terroristische bestimmt wurden.
8:29
Daher führt die russische Luftwaffe weiterhin Angriffe gegen Objekte dieser internationalen Terroristen durch.
8:39
Im Verlauf der letzten zwei Tage haben die Flugzeuge der russischen Lufteinheit 62 Kampfeinsätze geflogen
8:44
und dabei 187 Ziele in den Provinzen Hama, Rakka, Deir es-Sor, Aleppo und Homs angegriffen.
8:51
Bei Itrhrijah (Provinz Hama), haben Su-34 Bomber über zehn befestigte Stellungen der Kämpfer zerstört, die auf taktischen Höhen lagen.
9:02
Die Schläge führten zur Zerstörung der Verschanzungen der Terroristen und der Eliminierung von mehr als 50 Kämpfern.
9:08
Ein Panzer und drei Geländewagen mit schwerer Panzerung wurden ebenfalls getroffen.
9:14
Auf der Strecke nach Tadmur (Palmyra, Provinz Homs) auf der Höhe von Tlul al-Ramlayat,
9:23
führte ein Su-34 Bomber einen Angriff gegen ISIS-Stellungen aus.
9:29
Zwei direkte Treffer führten zur Eliminierung zweier Mörserbatterien samt Mannschaft wie auch zweier Panzerfahrzeuge.
9:37
Bei al-Bab (Provinz Aleppo) hat ein SU-24M Bomber eine Ansammlung von ISIS-Personal und Rüstung angegriffen.
9:49
Die objektiven Überwachungsdaten bestätigen die Liquidierung von mindestens 10 Kämpfern wie auch 3 Automobilen mit großkalibrigen Maschinengewehren.
9:58
In der Provinz Rakka wurde eine Kolonne, bestehend aus zehn schweren Lastern mit Rüstung und Munition
10:06
auf dem weg in die Provinz Deir es-Sor durch Angriffe russischer Su-34 mit all ihrer Ladung völlig eliminiert.
Veröffentlicht am 24.02.2016
Advertisements

Ein Gedanke zu „Alles das, was ARD & ZDF nicht berichten über das Zentrum für Versöhnung in Syrien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s