Aus Menschlichkeit darf kein Recht entstehen, wenn Unrecht nicht zum Recht werden soll…

Grundlage meiner Gedanken der Tagesschau-Artikel von Heute, 01.11.2015, neben den vielen, vielen Berichten und Aussagen der “Leitmedien“ in der BRD MIT – UND ÜBER  die Flüchtlingspolitik, die keine Flüchtlingspolitik sein kann, weil, wir haben keine Flüchtlinge in Deutschland im Ausmaß von 1.5 Millionen haben, sondern vielleicht von 1000 tatsächlichen Flüchtlingen. Ja, so- und nicht anders ist das. (Punkt)
fakten

Ich hätte der Kanzlerin wirklich etwas mehr “ Krips im Hirn “ zugetraut. Gleiches gilt für restlos alle Politiker, die sich bisher öffentlich zur Frage geäußert haben. Es sei denn, ich hätte einen verpasst..der noch logisch und klar denken kann…

Natürlich muß Deutschland in einer Ausnahmesituation etwas Außergewöhnliches “auf die Beine stellen“. Egal aus welchem Grund jetzt 1.5 Millionen Menschen an den Grenzen stehen, vorgefahren oder eingeflogen werden. Wir haben nun mal ein Grundgesetz und wenn die Fundamente der Pfeiler zerstört werden,- oder würden-  fällt das Ding (BRD) zusammen wie ein Kartenhaus. Sie wurden durch gewählte Vertreter eingeladen, jetzt müssen wir die Suppe auch gemeinsam erst mal auslöffeln….

Im Klartext:

Alle sind erst mal unsere Gäste. Sie genießen den Schutz der Menschenwürde, die oberstes Gebot jeglicher staatlichen Gewalt darstellt, aber auch jeglichem Denkens eines jeden Staatsbürgers der BRD darstellen muß. Und: Natürlich schaffen wir das.

Es sind unsere Gäste. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

Die Problematik des Verbleibens der sich dann auf BRD-Gebiet  aufhaltenden Menschen ist ein Europäisches Problem. Und genau dort muß es geklärt werden. Nicht von Seehofer- Nicht von Merkel- nicht vom Gabriel- und erst Recht nicht von privater Seite am Montagabend – oder des Nachts, wenn die “Bürgerwehren“ ausschwärmen um Unteterkünfte abzufackeln.

Das kann doch nicht so schwer sein, den Bundesbürgern und den Gästen ganz einfach das Grundgesetz und die allgemeine weitere Gesetzeslage in Deutschland und der EU zu erklären.

Und wenn es so genacht würde, dann wüßte jeder Mensch, der mit dem Bus, zu Fuß , mit dem Fahrrad oder Flugzeug aus einem EU-Staat in Deutschland einreist, sich halt eben NICHT als Asylant in Deutschland aufhält, sondern das Deutschland für ihn nur ein Gastland darstellt, so lange, bis eben er selbst wieder nach Hause geht, oder eben die deutsche Staatsgewalt ihm die Entscheidung des Staates über ihn mitteilt. Wie immer die auch DANN aussieht.Ob er bleibt oder nicht., ist nicht die Entscheidung von HEUTE.

Staatsgewalt / Registrierung

Also, fast in jeder Stadt gibt es Polizeidienststellen, gibt es Einwohnermeldeämter,( Scanner für Fingerabrücke-Passfotos) die in der Lage sind, erkennungsdienstliche Maßnahmen durchzuführen. Asylanträge fallen überhaupt nicht an, weil niemand, der die Grenze aus anderen EU-Staaten überquert, als Asylant in Deutschland selbst – aus rechtlichen Gründen – erhalten darf. Wo ist denn das Problem, dass man es einfach nur erklärt und nach dem Gesetz handelt.

Privates Engagement:

Wenn man so handelt, wird man soviel privates Engegement in Deutschland entfalten können, dass es keiner Auffanglager bedarf. Eine Welle der Hilfsbereitschaft strömt durchs Land, die Menschen auch als Gäste tatsächlich willkommen zu heißen. Vor allem die Sicherheitslage wird gestärkt, durch einfaches – reines Anwenden – des Gesetzes. Die Verteilung ALLER kann dann ordentlich organisiert werden.In aller Ruhe.

Und das Wichtigste: Menschenwürde durchzusetzen heißt auch, den Menschen kein “X vor einem U“ vormachen wollen, sondern ihnen am ersten Tag schon die Wahrheit zu sagen, dass sie sich einfach nur erst mal als Gast im Land befinden. Vor allem, ihr Wunsch, zum Nachzug der Familie sich dann entscheidet, wenn sie selbst aus EU-Dokumenten erfahren, dass sie selbst eben zum “Kontigent“ gehören, dass sich tatsächlich als Asylberechtigter sich legal in Deutschland aufhalten um DANN, den Asylantrag auch zu stellen.

Ist das denn wirklich sooo schwer, einfach mal das Gesetz anzuwenden das man selbst geschaffen hat?

Grundsätzlich: Wer Häuser abfackelt ist ein Verbrecher. Wer verbal Menschen beschimpft – und die Beschimpften Strafanzeige stellen – muß vor einem Richter landen.Gäste, die in der BRD Randale machen, müssen , wie jeder Deutsche auch, sich vor einem Richter wiederfinden.

Wer das Gesetz als Staatsdiener (von Bundeskanzlerin bis Dorfpolizist NICHT anwendet, musss Dienst- und strafrechtlich einem JEDEM Gleichgestellt sein. Gleichgestellt heißt, man muß, wenn Verfehlungen vorliegen, denen alle auf ihre Batschelfinger klopfen…

Soooo schwer zu verstehen …NEIN.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s